Thema: Emotionsstile und das Gehirn

Lesenswerter Beitrag zum Thema Hirnforschung und Persönlichkeitsstile.
"Und jeder kann sich ändern. Nur weil das Emotionsprofil in neuronalen Schaltkreisen verwurzelt ist, heißt das nicht, dass es unveränderlich wäre. Das Gehirn ist formbar und ein Leben lang in der Lage, sich neu zu organisieren. Diese »Neuroplastizität« bestimmt, inwieweit wir uns ändern können. So hat jeder einen gewissen Spielraum, die Leinwand seines Lebens selbst zu gestalten. Davidson schlägt verschiedene Arten von mentalem Training vor, mit dem man sein eigenes Gehirn »umgestalten« könne (in Kürze folgt dazu ein Interview mit Richard Davidson). Beim emotionalen Stil ist es nicht anders als bei der übrigen Persönlichkeit: Man muss sich selbst kennen, um das Beste aus seinen Möglichkeiten zu machen."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0